News Details



Sonntag, 10.10.2010 17:05 Uhr, Alter: 9 Jahre

Urs Jenzer ist Sieger des Napf-Marathons 2010

Urs Jentzer (Frutigen) erreichte das Ziel mit einer super Zeit von 3:02:15 solo. Den zweiten Platz erreichte Christoph Arn (Schüpfen) 3:17:21, gefolgt vom Vorjahreszweiten Stephane Rouiller (Troistorrents) 3:17:34. Auf dem vierten Rang platzierte sich Beat Bieri (Zweisimmen) mit 3:17:40. Urs Jentzer meinte nach dem Rennen, dass er den Napf-Marathon in den nächsten Jahren nochmals machen wird, da er doch wissen möchte, wie die Strecke ohne Nebel aussieht.

 

Wie bei den Herren, hat sich auch bei den Damen eine Läuferinnen schon früh von ihren Begleiterinnen abgesetzt. Corinne Zeller (Weissenburg) erreichte mit 3:31:55 das Ziel als Erste. Diese Zeit hätte auch bei den Männern gereicht, um sich unter den Besten zehn Läufer zu platzieren. Den zweiten Platz belegte die erfahrene Napf-Marathonläuferin Brigitte Witschi (Steffisburg) mit 3:46:57. Auch Brigitte Witschi hatte sich schon früh im Rennen auf dem zweiten Platz befunden und diesen bis zum Ziel verteidigt. Dritte wurde die einheimische Anita Lehmann (Langnau) in 4:00:00.

 

Bei den Teamläufern siegten wie im vergangenen Jahr Rolf Fankhauser (Fankhaus) und Christoph Röthlisberger (Langnau) 3:15.00. Auf dem zweiten Platz trafen Beat Fankhauser und Benjamin Roder in 3:29:15 ein. Dritte wurden Tobias Jost (Zollbrück) und Thomas Röthlisberger (Langnau) in 3:31:46. Das Rennen der Teamläufer war fest in den Händen der einheimischen Läufer.

Bei den Teamläuferinnen siegten Regula Wenger (Schwarzenegg) und Susanne Wyss (Eriz) in 3:49.00. Bei der Kategorie Sie & Er waren Livia Burri (Bern) und Jonny Morgenthaler (Bern) in 3:17:31 die Sieger.

 

Bei der Kategorie Halbmarathon konnte Markus Bigler (Schlosswil) in 1:35:57 seinen Titel aus dem Vorjahr verteidigen. Auch wenn der Napf der höchste Punkt der gesamten Strecke bildet, ist es nicht so, dass es auf der Halbmarathonstrecke nur bergab geht. Mit dem Aufstieg zum Nideränzi kurz nach dem Start ist ein sehr nahrhafte Steigung zu überwinden. Markus Bigler konnte seine Konkurrenten hauptsächlich in den Abstiegen abhängen und die Grundlage für seinen Sieg legen.

Auf dem zweiten Platz landete Lukas Marti (Signau) mit 1:37.13 und Dritter wurde Marco Glauser (Fischbach) mit 1:39:06.

Bei den Damen war die Siegerin des Halbmarathon Mary Duss aus Escholzmatt in 2:00:25. Zweite wurde Doris Kropf (Rabius) in 2.00.25. Dritte Franziska Schär (Rohrbach) mit 2:01.37.

 

Lediglich drei Läufer haben an allen 22 Napf-Marathons teilgenommen und diese auch erfolgreich absolviert. Dies sind Hansueli Baumgartner (Fankhaus), Paul Blaser (Sumiswald) und Markus Obertüfer (Luzern).

Sie befinden Sich hier: >>> Home >>> News 
Geschäftsstelle Napf-Marathon | Mooseggstrasse 53 | CH-3550 Langnau | Tel. +41 (0)79 198 36 61 | info@napf-marathon.ch