Geschichte des Napf-Marathons



Eine „Bieridee“ wird Wirklichkeit
Bereits seit Jahren sind die Turnvereine Trub und Trubschachen freundschaftlich miteinander verbunden. Jährlich nehmen die Vereine an einem gemeinsamen Schlussturnen teil und anschliessend werden dann auch Sieg und Niederlage miteinander gefeiert. Bei einem dieses gemütlichen Zusammenseins entstand die Idee, gemeinsam einen Marathonlauf zu organisieren. Die Strecke von Trubschachen über die Risisegg, Schafmatt, Trimlen auf den Napf und von dort über Niederenzi, Lushütten, Schynen wieder zurück nach Trubschachen entspricht von der Distanz her genau einem Marathon. Die Idee war geboren.

Die Initianten machten sich an die Arbeit: Sponsoren wurden gesucht, Ausschreibungen kreiert, Inserate plaziert und viele Helfer und Helferinnen rekrutiert. Im Oktober 1989 war es dann soweit, pünktlich um 9.00 Uhr wurde der Startschuss zum ersten Napf-Marathon gegeben. Unter misslichsten Bedingungen – Wintereinbruch und grosse Kälte - nahmen etwas mehr als 100 Läuferinnen und Läufer die sehr anspruchsvolle Strecke unter die Füsse. Der Organisator wurde durch die extremen Wetterbedingungen hart auf die Probe gestellt, und aus den sehr positiven Reaktionen der Teilnehmer zu schliessen, wurde diese auch bestanden. Eine „Bieridee“ wurde Wirklichkeit!

Sie befinden Sich hier: >>> Home >>> Marathon >>> Geschichte 
Geschäftsstelle Napf-Marathon | Mooseggstrasse 53 | CH-3550 Langnau | Tel. +41 (0)79 198 36 61 | info@napf-marathon.ch